Trassenentscheid zeigt Wirkung

18.03.2016

Onlineartikel schwaebische-post

Trassenentscheid zeigt Wirkung

B-29-Entscheid beschleunigt Flurbereinigung in Trochtelfingen – Trassengegner nehmen Stellung

Der Bund will eine neue B-29-Trasse nach Nördlingen bauen. Dies beschleunigt die Flurbereinigung in Trochtelfingen. Der Trassenverlauf ist noch nicht fix, laut Roderich Kiesewetter (CDU) favorisiert das Verkehrsministerium aber die Südvariante übers Härtsfeld. Die Gegner kündigen Widerstand an.

Bopfingen. Dass das Projekt noch ganz am Anfang steht, dies betonte Bürgermeister Dr. Gunter Bühler am Donnerstagabend im Gemeinderat. Und er sagte: „Egal, wo gebaut wird, es wird Beeinträchtigungen geben, aber diese werden nicht so schlimm werden, wie die aktuelle Situation in Trochtelfingen, wo den Menschen an der B 29 der Verkehr quasi durchs Schlafzimmer fährt.“ Bühler vermutet, dass zunächst mit den „weitestgehend unstrittigen“ Umfahrungen für Trochtelfingen und Pflaumloch begonnen wird. Um die Weichen zu stellen, ändere sich nun die Flurneuordnung in Trochtelfingen. Dieses Verfahren wird nun zu einem „Maßnahmenverfahren“ unter Federführung des Bundes. „Gut fürs Stadtsäckel, denn der Bund wird einen erheblichen Teil der Kosten beim Projekt tragen“, meint Bühler. Er hofft, dass das Verfahren rasch abgeschlossen ist, „damit klar ist, was und wo in Trochtelfingen noch gebaut werden kann“.
Bühler weiß, dass es beim Trassenprojekt auch Stimmen gibt, „die sich nun nicht freuen“. Er bat alle im Gemeinderat, sich konstruktiv in kommende Diskussionen einzubringen. „Es geht darum, die Bevölkerung mitzunehmen und darum, die beste Lösung zu finden“.

Härtsfeld BI und BUND wollen weiter gegen die Trasse kämpfen
An eine Lösung, die über das Härtsfeld führt, glauben die Kritiker der Trasse nicht. Politiker der Region sollten die Sektkorken nicht zu früh knallen lassen, warnt der BUND-Regionalvorsitzende Werner Gottstein. „Es handelt sich bislang nur um einen Entwurf. Wohl erst im Herbst wird der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) nach allen Prüfungen und Abwägungen der Einwendungen der Bevölkerung endgültig im Bundestag beschlossen werden“, sagt Gottstein. Bürgerinitiative und BUND seien vorbereitet und willens nun im Konsultationsverfahren ihre Einwände und Bedenken einzubringen, kündigt Gottstein an.
Angriffspunkte gebe es reichlich, meinen Gottstein und der Sprecher der Bürgerinitiative „B 29 Südvariante Härtsfeld – Nein, Danke!“, Klaus Meyer und verweisen auf die Kosten. Laut Kiesewetter solle der dreispurige Ausbau von Aalen nach Nördlingen ein Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro haben, sagen sie. In der Machbarkeitsstudie aber würden die Kosten für Südumgehung und Südzubringer mit 112 Millionen Euro, plus etwa fünf Millionen Euro für die Umgehung Ebnat und zirka 30 Millionen Euro für den Ebnater Albaufstieg angegeben. „Wer dies zusammenrechnet, erkennt, dass hier geschönte Zahlen zum Durchdrücken des Projektes verwendet wurden“, sagt Gottstein.
Zukunftsfähig mache die Trasse die Region sicher nicht, denn 80 bis 90 Prozent des Verkehrsaufkommen sei Ziel-, Quell und Binnenverkehr. „Und von Lastern, die nur auf der Umgehungsstraße an Bopfingen vorbeifahren, haben weder Wirtschaft noch Bürgerschaft einen Nutzen. Im Gegenteil“, meint Gottstein.
Ein Gutachten habe bereits festgestellt, dass nur Pflaumloch und Trochtelfingen eine Entlastung durch die Südtrasse erfahren, sagt Meyer. Für Bopfingen und Aufhausen werde keine nennenswerte Entlastung erfolgen. „Röhrbachsiedlung, Trochtelfingen, Schloßberg, Flochberg, Hohenlohe, Elchingen, Unter-, Oberriffingen, Michelfeld, Waldhausen, Beuren, Hohenberg, Unterkochen und Aalen-Ost, der Grauleshof werden im Gegenzug massiv belastet, da keine Querspange zwischen der Röttinger Höhe und der Anschlussstelle A 7 erfolgen wird“, sagt Meyer. „Der gesamte Verkehr fährt ab der Abfahrt Hohenberg, Unterriffingen und Oberriffingen durch die genannten Ortschaften. Aalen-Ost, der Grauleshof und Unterkochen müssen sich auf ein massives Verkehrsaufkommen einstellen“, endet Meyer.

 

(Quelle: http://www.schwaebische-post.de/1461624/)

Schwaepo